Es gibt verschiedene Arten von Motormodellen. Hochdecker sind für den Anfänger am einfachsten zu beherrschen. Mitteldecker und Tiefdecker sind schon eher etwas für den geübten Modellflieger, weil man mit diesen Modellen astreinen Kunstflug fliegen kann. Verlangt aber nach einer gehörigen Portion Gefühl in den Fingerspitzen des Piloten.

Dann gibt es Holzmodelle , Gfk - Modelle oder was sehr häufig angeboten wird Gfk - Rumpf und Holzflügel. Egal für welches Modell man sich entscheidet, man braucht noch einiges an Zubehör.

Einen geeigneten Elektromotor und Akkus, Motor mit Schalldämpfer, Benzintank, Flugbenzin, eine Pumpe zum betanken des Modells wie verschiedene Luftschrauben. Ich habe noch einen Elektrostarter, weil ich nicht so gerne eins auf die Finger bekomme.

Na dann viel Spass !

© Copyright by Wendel Kemmerich, Köln, Germany
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.