Die Kabelverlegung gestaltete sich doch recht schwierig.Einige Änderungen musste ich vornehmen. Die Kabel der Y-Achse waren nur in einem Plastikrohr und mit Klammern gesichert.
Das musste geändert werden !

Ich habe ein Alu-U-Profil angepasst und in das Portal zwei Löscher gebohrt und Gewinde reingeschnitten.

Die Führungsschiene habe ich auf das Portal geschraubt. Dort kann dann eine Energiekette mit den Kabel laufen.
Gleichzeitig konnte ich auch das Kabel für die Frässpindel mit einfügen.

Die ganzen Kabel schön sauber verlegt und mit Kabelbindern gesichert.
Als Ummantelung habe ich Ballermannstrohhalme verwendet.

Das Elektronikbauteil eingebaut und verkabelt.
Das Stromkabel für die Fräse mit zusätzlichem Masseanschluss angeschlossen.

Als Anschluss für die Frässpindel habe ich XT60 Stecker verwendet.

Die Stecker wurden verlötet mit Heißkleber versiegelt und mit Schrumpfschlauch überzogen.Dadurch kann ich an einem Kabel mehrere Einsätze anschließen.

Die ganze Maschine wurde zum Schluss eingestellt, eingefahren und gefettet.

Der Computer angeschlossen und noch die Absauganlage angeschraubt.
Danach wurde auch schon das erste Teil gefräst.

© Copyright by Wendel Kemmerich, Köln, Germany
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.